IKF-News Dezember 2016
Mein Studium am IKF - Erfahrungsbericht von Monika Reuschling

Interview mit Monika Reuschling, Head of Medical Affairs & Communications bei der Roche Diagnostics Schweiz AG, über ihr Studium CAS eHealth – Gesundheit digital 2015

IKF: Was ist Ihr beruflicher und ausbildungstechnischer Hintergrund?
Monika Reuschling: Von der Ausbildung her bin ich Ingenieurin für Biomedizintechnik. Mein beruflicher Werdegang führte mich in die Diagnostik-Industrie. Diese bietet so viel Spannendes, Veränderungen, Patienten-Nutzen, Technologie. Es war und ist sehr spannend und vielfältig.

IKF: Wieso haben Sie sich für ein Studium am IKF entschieden? 
Monika Reuschling: Die Entwicklung im medizinischen Umfeld interessiert mich. eHealth ist dabei aus meiner Sicht eine so wichtige Komponente, dass ich dies besser verstehen, verschiedene Perspektiven anschauen, Gleichgesinnte und Akteure kennenlernen wollte. Das IKF bietet diese Fachrichtung an, daher das IKF.

IKF: Wie konnten Sie das Wissen und die Kompetenzen, die Sie am IKF im Rahmen dieses Studiums entwickelt haben, für sich nutzen? 
Monika Reuschling: Meine Kompetenzen sind gewachsen, ich kann mit anderen Playern zu diesem Thema kompetenter diskutieren, vielleicht Dinge beeinflussen. Und ich habe mein Netzwerk erweitert, das ich nutzen kann.

IKF: Wem würden Sie diesen Kurs empfehlen?
Monika Reuschling: Menschen, die im Gesundheitsumfeld aktiv sind, unabhängig davon, wo und was ihre aktuelle Tätigkeit ist. Der Kurs bietet so viele Informationen und Anregungen, dass es für jeden interessant ist. Lediglich Neugierde und Offenheit für Neues ist eine Voraussetzung. Menschen, die an Bestehendem um jeden Preis festhalten wollen, sind in dem Kurs fehl am Platz.

IKF: Hat sich Ihre berufliche Laufbahn durch Ihr Studium am IKF verändert? 
Monika Reuschling: Nein, meine berufliche Laufbahn hat sich durch das Studium nicht geändert. Ich werde nun jedoch in Projekte einbezogen, die in das Gebiet eHealth fallen und das natürlich aufgrund der erworbenen Kompetenz und der Kontakte.

IKF: Was hat Ihnen das Studium persönlich gebracht? 
Monika Reuschling: Einen erweiterten Horizont, neue Kontakte zu interessanten Menschen und Motivation.

IKF: Werden Sie das am IKF erlernte Wissen auch künftig einsetzen? 
Monika Reuschling: Wir lernen heute ständig, können nicht an dem festhalten oder auf dem aufbauen, was wir einmal gelernt haben. Mit einem Studium, wie dem am IKF, pflegen wir die Fähigkeit des Lernens und bauen Wissen aus. Und von beidem kann ich profitieren und es einsetzen.

IKF: Was hat Ihnen am Studium am IKF besonders gefallen?
Monika Reuschling: Inspiration; der zeitliche Aufbau (die Vereinbarkeit mit meinem Beruf); der Austausch und die geistige Anregung; die Informationsbreite, die abgedeckt wird; die ausgewählten Referenten; das Netzwerk zu den anderen Teilnehmern.

IKF: Herzlichen Dank für diesen spannenden Einblick, liebe Frau Reuschling!
Institut für Kommunikation & Führung IKF
Morgartenstrasse 7
CH-6003 Luzern

Tel: +41 41 211 04 73
Fax: +41 41 211 04 72
E-Mail: info@ikf.ch

Follow us: Facebook Twitter Slideshare Xing Scribd Youtube Googleplus